"Information im Überfluss ist wertlos"

Stand am 31.7.2013: in über 135 rss feeds mit potenziellen 1,35 Mio usern / Lesern.

« Zurück 1 Weiter »

von admin am 04.06.2012 um 16:25:45

Liberalisierung hin oder her, was rauchen die eigentlich, wenn sie der Union Linksrutsch und Linkstendenzen vorwerfen und unterstellen? FDP-Generalsekretär Döring wettert gegen die Christsozialen. Die CSU ist verantwortlich für das schlechte Image der Regierung. Ach ja und wer ausser der FDP mit ihren Führungsbubis blockiert Betreuungsgeld, Vorratsdatenspeicherung, Energiepolitik, Pkw-Maut?

von admin am 17.05.2011 um 09:26:48

Es ist schon richtig erfolgversprechend, dauerhaft sogar unter 5 % Wählerzustimmung zu kommen, das Image zu beschädigen. Weiter so, das stimmt optimistish. Und manche begreifen es nie: nicht jedes Thema ist für den Aufbau von Vertrauen geeignet. Die Forderung der Streichung des Elternngeldes reicht nur zu Erhöhung des Bekanntheitsgrades und zu einem Anstieg der Clippings. Mehr nicht. Mehr -> http://goo.gl/jUubM

von admin am 19.11.2010 um 10:14:41

Der Berliner Innensenator Ehrhart Körting empfiehlt wegen Terrorgefahr, den Behörden neue Nachbarn zu melden, die "etwas seltsam aussehen", sich "nie blicken lassen oder ähnlich" und "nur Arabisch oder eine Fremdsprache sprechen, die wir nicht verstehen". Das heisst doch, es soll in Großstädten eine Flut von Meldungen geben, die die zu wenigen Polizisten bearbeiten müssen, es gibt Viertel wie z.B. Berlin-Neukölln, in Stuttgart oder in Offenbach oder in Ludwigshafen, da hört man kein Wort deutsch auf der Strasse. Schönes Thema wäre für ihn aus der PR Welt: Image und Bekanntheitsgrad.

von admin am 13.11.2010 um 13:33:18

Das SPD-Parteivorstandsmitglied Björn Böhning hat die Gesundheitsreform der Bundesregierung als "asozialste Reformwerk der letzten 50 Jahre" betitelt. Muttis Praktikant, so wird der Bundesgesundheitsminister Philipp Rösler (natürlich FDP) in Berlin genannt, empfindet es als sozial, wenn Kostensteigerungen nur noch von den Arbeitnehmern bezahlt werden. Mit solch einem Image hilft es auch nicht, wenn bei nächsten Wahlen wieder eine Werbeagentur Deutschland zukleistert.

von admin am 05.11.2010 um 09:29:24

Das Bild von Italien: Berlusconis Bodyguards beschweren sich über "häufige Frauentransporte" in die Villen des italienischen Premiers. Erst Ruby, dann Nadia: Noch ist die Affäre des Cavaliere mit der 17-jährigen Marokkanerin Ruby nicht ausgestanden, da fällt schon der nächste Schatten auf den obersten, italienischen Frauenhelden. Das 28-jährige Callgirl Nadia Macrì eröffnete der Staatsanwaltschaft Palermo, sie sei 2009 und 2010 mehrmals zu Gast in Villen des italienischen Regierungschefs gewesen und für ihre Dienste mit je 5.000 Euro und "kleineren" Präsenten honoriert worden. Berlusconi: "Italiener wollen sein wie ich" Berlusconi: "Die Frauen stehen bei mir Schlange".

« Zurück 1 Weiter »